Projekte

Der Nationale Diskriminierungs- und Rassismusmonitor (NaDiRa) setzt sich in verschiedenen Projekten zu unterschiedlichen Forschungsgebieten mit Rassismus auseinander. 

Community-Perspektiven auf Rassismus in der Gesundheitsversorgung

Das Projekt untersucht Rassismuserfahrungen in der Gesundheitsversorgung anhand eines partizipativen Forschungsdesigns. v

Rassismus in der ärztlichen Ausbildung

Das Projekt untersucht institutionellen Rassismus in der Gesundheitsversorgung, indem es stichprobenartig gängige Lehrmaterialien in der ärztlichen Ausbildung analysiert.

Institutioneller Rassismus in Kindertageseinrichtungen

Das Projekt untersucht, wie institutioneller Rassismus in Kitas entsteht und verhandelt wird.

Inter-migrantische Dynamiken und kumulierte Rassismuserfahrungen in Deutschland

Am Beispiel von türkeistämmigen Personen in Deutschland beleuchtet das Projekt inter-migrantische Dynamiken und kumulierte Rassismuserfahrungen im Zusammenhang von historischen Konfliktlinien, neuen Spannungsfeldern und institutionellen Rahmenbedingungen in Deutschland.

Wahrgenommene Prototypikalität verschiedener Gruppen in der deutschen Gesellschaft

Das Projekt untersucht am Beispiel von anti-Muslimischem und anti-Schwarzem Rassismus, wie sich diese Mechanismen in den komplexen Dynamiken von Rassismus zeigen, welche Perspektive Betroffene von Rassismus darauf haben, und welche Voraussetzungen und Konsequenzen damit einhergehen.

Mentale Repräsentationen von rassistischer Ungleichheit

Dieses Projekt soll es ermöglichen mentale Repräsentationen durch inovative, indirekte und verhaltensnahe Messverfahren zu erheben.

Onlinerassismus als Interaktionscatcher: Wie sich soziale und technische Komponenten gegenseitig bedingen

Das Projekt untersucht Rassismus und Hatespeech in sozialen Netzwerken wie Facebook oder Twitter. Es fragt, ob und wie sich algorithmische Empfehlungslogiken auf die Form, die Sichtbarkeit, die Popularität und die Verbreitung rassistischer Inhalte auswirken.

NaDiRa-Medienmonitor: Kontinuitäten und Wandel im Diskurs über Rassismus

Mit dem Medienmonitor analysieren wir, wie sich deutsche Medien im Zeitraum 1990 bis 2022 mit Rassismus auseinandergesetzt haben.

Respondent Driven Sampling (RDS) von Schwarzen Menschen in Deutschland

Das Projekt soll mittels des „Respondent Driven Sampling“-Verfahrens ermöglichen, eine möglichst repräsentative Stichprobe von Angehörigen dieser Gruppe gezielt zu befragen.

Recht & Rassismus

Im dem Projekt geht es im Rahmen des skizzierten Forschungsstranges, um die Betrachtung der (offiziell) institutionalisierten Möglichkeiten, die von Rassismus betroffene Personen haben, um sich gegen Rassismus zur Wehr zu setzen.

Möglichkeiten und Hürden rassimusbezogener Beratungsarbeit

Das Projekt befasst sich in enger Zusammenarbeit mit dem Projekt “Recht & Rassismus” mit den Möglichkeiten und Grenzen institutionalisierter Wege sich gegen Rassismus zu wehren.